JRPG-Zauber, linguistisch erklärt

Pascal Wagner

Pascal Wagner hat einen B.A. in Anglistik und Rechtswissenschaften und studiert M.A. Cultural and Cognitive Linguistics. Er liebt es, über Kultur und Sprache in Videospielen zu schreiben. Besonders angetan haben es ihm außerdem Indiespiele, die er auf seinem Blog Indieflock rezensiert. Er ist viel zu oft auf Twitter unterwegs und besitzt auch eine E-Mail-Adresse (pascal[at]indieflock[dot]net).

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Matze sagt:

    Sehr sehr interessanter Artikel! Im Japanischen wird das, im Falle von Final Fantasy, aber noch deutlicher.
    ファイア (Fire) wird Fa-i-a geschrieben. Die Steigerungen? ファイラ (Fa-i-ra) und ファイガ (Fa-i-ga). Man ändert ausschließlich das letzte Kana. Ganz genauso die anderen Sprüche: ブリザド (Blizzard) ist Bu-ri-sa-do, die Steigerungen ブリザラ Bu-ri-sa-ra und ブリザガ Bu-ri-sa-ga. Thunder spar ich mir mal. 😉
    Vita ist hingegen etwas anders – der Spruch heißt ケアル (Cure), kearu. Daraus wird dann ケアルラ, kearura. Alsue “Curera”. Das geht natürlich schlecht von den Lippen …
    Noch anders: Dia (ディア) – das wird nämlich zu アディア, Adia, und ダディア, Dadia. In neuern Übersetzungen aber Dia, Diara, Diaga. Und, ums komplett zu machen, Engel レイズ, Reisu – als Raise. Und die stärkere Version? アレイズ – Araise (oder Arise). Und wie heißt der Spruch auf Deutsch? Erzengel.

    Final-Fantasy-Magiegrammatik ist nicht viel leichter als altes Latein. Da ist die Megami-Tensei-Reihe ja richtiges Esperanto dagegen. 🙂

    • Pascal Wagner sagt:

      Was für ein großartiger Kommentar, danke Matze! Hierauf muss ich am Ende des Artikels unbedingt hinweisen 🙂
      In welchen FF-Teilen wird denn statt “Cure” die “Dia”-Reihe verwendet? Das erinnert mich natürlich sofort an den gleichnamigen Grund-Heilzauber der Shin Megami Tensei-Reihe: (Me)Dia, (Me)Diarama, (Me)Diarahan.
      Ich meine mich außerdem zu erinnern, vor langer Zeit auch in einem englischen FF auf die japanische Form “Curera” gestoßen zu sein. Ich tippe entweder auf das erste Final Fantasy oder auf die berüchtigte FF V-Erstübersetzung, kann es aber grade nicht mehr nachvollziehen…

      • Matze sagt:

        Dia ist aus den früheren FFs ein Spruch, der nur Untoten schadet. Auf Englisch “HARM”, glaube ich. Aber irgendwnan konnte man ja auch Items/Zaubersprüche auf Gegner awenden, da hatte Vita auf Zombies den gleichen Effekt und den Zauber brauchte man nicht.

        Leider kenne ich nicht alle Übersetzungen, da gibt es sicher auch immer Unterschiede. Im Deutschen wurde erstmals bei FF VIII dieses System genutzt, bei FF VII heiß es noch “Feuer2”.

        • Pascal Wagner sagt:

          Ich kenne “Feuer2” usw tatsächlich ausschließlich aus FF VII. Mag aber daran liegen, dass die Versionen, in denen ich FF I bis FF V (an VI kann ich mich überhaupt nicht mehr erinnern…) gespielt habe, nicht die originalen englischen oder deutschen Übersetzungen waren. Eigentlich müsste man ja auch noch einmal ganz streng nach Deutsch und Englisch trennen und innerhalb des Deutschen nach Übersetzungsweg: übers Englische oder direkt aus dem Japanischen… Aber dafür fehlt mir einfach die Zeit.

          • Matze sagt:

            FF VII war ja das erste deutsche Final Fantasy, vorher gabs hier ja eh nichts. Und seit FF VIII macht mans richtig. Obs aus dem Englischen ist … ich nehme an, dass spätestens seit FF IX direkt aus dem Japanischen übersetzt wurde, aber das ist nur ein Gefühl. In FF VIII wurde in der englischen Version ja für Squall immer ein “… whatever” eingefügt, was es im Japansichen nicht gab – und das gabs dann ja auch in der deutschen Version (wobei mir entfällt, was er da sagt).

            Lirum, larum: Feura, Feuga etc. sind seit FF VIII fester Bestandteil im Deutschen und eigentlich in allen Sprachen.

  1. 3. Dezember 2018

    […] und Fan von japanischen Rollenspielen hat mich Pascals Beitrag auf Language at Play zu „JRPG-Zauber, linguistisch erklärt” natürlich direkt angesprochen. Wie Pascal schon selbst seinen Artikel eröffnet, wird jeder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. In der Datenschutzerklärung findest du einen Opt-Out-Link. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. In der Datenschutzerklärung findest du einen Opt-Out-Link.

Schließen