Gastautor werden

Language At Play steht für Kooperationen und Gastartikel sowohl von euch bei uns als auch von uns bei euch zur Verfügung; kommt gerne auf uns zu! Ganz besonders freuen wir uns natürlich, wenn ihr euch vorstellen könnt, bei uns einen Text zu veröffentlichen. Möchtet ihr über Spiele aus der Sicht eines Kulturwissenschaftlers oder eines Kulturschaffenden sprechen? Fällt euch ein bestimmtes Teilstück eines Spiels ein, dass ihr gerne im Detail analysieren wollt? Habt ihr eine linguistische oder eine Game Studies-Arbeit geschrieben, für die ihr eine Plattform haben möchtet? Language at Play ist ideal dafür!

Was habe ich davon, mitzumachen?

Eine berechtigte Frage! Nach Gastartikeln kann ja jeder fragen. Leider kann ich euch nicht bezahlen, auch wenn ich das wirklich, wirklich gerne würde. Was habt ihr also von Language at Play?

Lektorat & Layout

Zunächst einmal bekommt ihr natürlich ein ausführliches Lektorat von mir! Ich werde, sofern gewünscht, mit euch direkt am Artikel arbeiten, euch Korrekturvorschläge und, sofern es mir fachlich möglich ist, inhaltlich mit euch Text feilen.
Natürlich kümmere ich mich auch komplett ums Layout der Beiträge. Von Bild-Placement bis zu korrekt verlinkten Fußnoten müsst ihr euch um nichts kümmern. Ziel ist, es jeden Artikel so optisch ansprechend wie möglich und dabei auch noch maximal barrierefrei zu machen – alle Beiträge auf LaP haben mindestens das Niveau AA (von maximal AAA) der Richtlinien für barrierefreie Webinhalte WCAG 2.0. Details und eine Zusammenfassung dazu findet ihr ebenfalls auf unserer Seite zur Barrierefreiheit. Selbstverständlich habt ihr beim Layout wie beim Lektorat das letzte Wort!

Die Plattform selbst

Language at Play ist eine Plattform, die sich zwar auf Forschung an digitalen Spielen konzentriert, dabei aber insbesondere die Wissenschaftskommunikation in den Fokus nimmt. Deswegen ist sie nicht nur hoffentlich eine tolle Plattform zum Stöbern und Schmökern, sondern auch äußerst zitierfähig! Natürlich ist das grundsätzlich erst einmal jeder Blog, aber der ein oder andere Dozierende rümpft dann doch gelegentlich die Nase, wenn man ‘nur’ einen Blog als Quelle aufführt. Ob jene Dozierenden das bei LaP nicht tun, kann ich natürlich nicht versprechen, aber unser Ziel ist es, durch rigorose Quellenangaben, Transparenz bei der Verwaltung der Seite und regelmäßige Kuration für Forschung und Unterricht ansprechend zu sein. Die Chancen, irgendwann einmal in einer Bibliographie oder Fußnote einer Game Studies-Arbeit aufzutauchen, wenn ihr auf Language at Play veröffentlicht, sind also garnicht so abwegig!

Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme

Neugierig geworden? Kontaktiert uns liebend gerne! Die Möglichkeiten sind vielfältig: Im Kommentarfeld des Artikels, der euer Interesse an der Seite geweckt hat, per E-Mail an pascal[at]indieflock[punkt]net, auf Twitter direkt an @LanguageAtPlay oder sogar auf Facebook über die Nachrichtenfunktion unserer Seite!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. In der Datenschutzerklärung findest du einen Opt-Out-Link. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden. In der Datenschutzerklärung findest du einen Opt-Out-Link.

Schließen